Wie können Kiwis im Milchshake ärgern?

Fragen:

Warum kann es problematisch sein, Milchshakes mit frischer Kiwi herzustellen? Wie können dennoch Milchprodukte mit Kiwis hergestellt werden? Gibt es einen Unterschied zwischen grünen und gelben Kiwis?

Du brauchst für das Experiment

  • Eine
    grüne
    und eine
    gelbe
    Kiwi
  • 200 ml kochend heißes Wasser
  • 200 ml Milch
  • Vier Gläser
  • 4 Teelöffel (einen je Glas, nicht untereinander tauschen)
  • Vier Post-Its zum Beschriften der Gläser + Stift
  • Zwei Brettchen und zwei Küchenmesser
  • Optional 1 kleines Sieb
  • 1 Mixer oder Pürierstab mit Behälter
  • Etwas Zucker (ggf. zum Süßen nach dem abgeschlossenen Versuch)

Durchführung des Experiments:

  • Beschrifte vier Gläser jeweils mit: “gelbe Kiwi frisch + Milch”, “grüne Kiwi frisch + Milch”, “gelbe Kiwi gebrüht + Mich” und “grüne Kiwi gebrüht + Milch”.
  • Schäle die Kiwis, halbiere sie und lege jeweils eine Hälfte zur Seite.
  • Gib die gelbe Kiwi-Hälfte in einen Behälter mit 50 ml Milch und püriere diese zu einem Shake. Fülle ihn in das beschriftete Glas und warte mindestens 5 Minuten bis zum Probieren.
  • Reinige den Pürierstab und den Behälter sehr gut und wiederhole den Versuch mit der grünen Kiwi-Hälfte. Reinige erneut den Pürierstab und den Behälter sehr gut!
  • Schneide jeweils die zweiten Kiwi-Hälften auf zwei unterschiedlichen Brettchen mit zwei unterschiedlichen Messern in möglichst kleine Stückchen. Fülle sie in je ein entsprechend beschriftetes Glas.
  • Übergieße diese Stückchen in beiden Gläsern jeweils mit heißem Wasser, lasse sie mindestens vier Minuten ziehen und gieße das Wasser vorsichtig ab. (Nimm ggf. einen sauberen Löffel oder ein sauberes Sieb zur Hilfe.)
  • Püriere die gebrühten grünen Kiwistücke mit 50 ml Milch zu einem Milchshake und fülle sie zurück in ihr Glas.
  • Reinige den Pürierstab mit dem Behälter und stelle nun den Michshake mit der gebrühten gelben Kiwi her.
  • Probiere nun alles nach jeweils mindestens 5 Minuten und notiere den Geschmack.
  • Welche Schlussfolgerungen kannst du ziehen?

Tipp: Ein weiteres spannendes Experiment kannst du mit Gummibärchen und grünen Kiwis machen. Püriere dazu die Kiwi und gib sie mit einigen Gummibärchen in einen Gefrierbeutel. Gib in einen zweiten Gefrierbeutel etwas Wasser mit Gummibärchen. Beobachte nach ein paar Stunden, was mit den Gummibärchen passiert ist. Dieses Experiment hilft zu verstehen, wie die Verdauung im Magen funktioniert.

Tipp2: Wenn du noch mehr über ärgernde Enzyme herausfinden möchtest, schau dir die Versuchsreihen zu Kiwis und Ananas mit Milch und Hafermilch an.

Zur Erklärung