Weiterführende Angebote

Lust auf weitere MINT-Angebote? Hier findet Ihr fünf kostenlose digitale Lernangebote, die im Rahmen der Hamburg Open Online University (HOOU) entstanden sind: Kniffelix, Biotech im Alltag, Mikroben im Einsatz, Ruvival und MINTsprechen. Außerdem sind im aktuellen Klassenzimmer-Flyer der HOOU weitere Projekte zu entdecken, die sich sowohl für den Unterricht als auch zur individuellen Nutzung von Schüler*innen zu Hause eignen.

Oder interessierst Du Dich für Roboter? Dann ist das Kursangebot von robotik@TUHH bestimmt etwas für Dich.

Das Angebot von MINTFIT Hamburg hilft MINT-begeisterten Jugendlichen beim Übergang von der Schule zum Studium: MINTFIT Hamburg bietet kostenlose Orientierungstests und E-Learning-Kurse in Mathematik, Physik, Chemie und Informatik für Schüler*innen und Studieninteressierte für einen reibungslosen Start ins Studium.

Last but not Least möchten wir Euch das SFZ Hamburg vorstellen. Mitten in Hamburg könnt Ihr nach Herzenslust in seinen Räumen experimentieren, modellieren, knobeln, planen und vor allem forschen.

Kniffelix

Kniffelix, unsere online-Experimentierplattform, bietet neben spannenden Rätseln, Experimenten und Spielen auch Berufs- & Studienorientierung. Diese findet ihr über einen eigenen Menüpunkt sowie eingebettet in das Pizza-, Hubschrauber- und Flugzeug-Rätsel. Hier seht ihr Interviews mit Studierenden, einem Piloten in Ausbildung und einer technischen Zeichnerin, die von ihrem Studium oder Beruf berichten.

Beim Klick auf das Bild gelangt ihr direkt zum Exkurs auf Kniffelix.

Im Pizza Rätsel geht es um Enzyme. Mit Enzymen beschäftigt man sich zum Beispiel im Studium der Bioverfahrenstechnik an der TUHH.

Im Exkurs lernt ihr eine Studentin und einen Absolventen der Bioverfahrenstechnik der TUHH kennen. Sie berichten, warum sie dieses Fach studieren, und ihr erfahrt auch schon ein wenig, was man später damit machen kann.

Im Hubschrauber Rätsel geht es um technische Zeichnungen und natürlich auch um Hubschrauber. Wir haben uns auf die Suche nach Studiengängen und Berufen gemacht, die etwas mit diesen Themen zu tun haben.

Im Exkurs lernt ihr zwei Studierende der TUHH und eine Mitarbeiterin der Horst Busch Gruppe kennen. Ihr erhaltet Einblicke in die Studiengänge Mechatronik sowie Energie- & Umwelttechnik (heißt ab 2021 „Green Technologies“) und in den Beruf einer technischen Zeichnerin.

Wir möchten die Berufs- und Studienorientierung auf Kniffelix noch weiter ausbauen. Anregungen oder auch Kooperationsideen können uns gerne über das Kniffelix-Kontaktformular mitgeteilt werden.

BiotechAll – Biotechnologie im Alltag

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

mit dem Projekt BiotechAll – Biotechnologie im Alltag möchten wir vom Institut für Technische Biokatalyse (TUHH) Einblick in die Produktion von unseren Alltagsprodukten am Beispiel von Handcreme geben.

In Experimenten, die jederzeit mit einfachen Mitteln zu Hause durchführbar sind, in Videos mit gezeigten Experimenten im Forschungslabor des Instituts für Technische Biokatalyse (TUHH) sowie Video-Interviews mit Forschern und einem Vertreter des Chemieunternehmens Evonik Industries wird ein spannender Einblick in die Forschung in den Bereichen Biotechnologie/Bioökonomie sowie Bioverfahrenstechnik gegeben.

Das Projekt richtet sich an zwei Zielgruppen, an Schüler und Schülerinnen im Übergang zum Studium und an Studierende zum Beginn ihres Studiums.

Anhand des Beispiels einer Handcreme werden die Inhaltsstoffe auf ihren Ursprung, ihre Funktion und ihre Herstellung in technischer und wissenschaftlicher Sichtweise beleuchtet. Die Teilnehmenden werden durch die Experimente geleitet und animiert, selbst zu experimentieren. Hierbei werden grundlegende Prinzipien der Verfahrenstechnik kennengelernt. Dieses könnte für ein Studium der Bioverfahrenstechnik oder Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Hamburg motivieren!

In einem anschaulichen Vortrag für Lehrer und Schüler von Prof. Liese, Leiter des Instituts für Technische Biokatalyse, kann man einen ersten Einblick gewinnen.

Viel Spaß beim Lernen und Entdecken!

Euer Team des Instituts für Technische Biokatalyse.

Altersgruppe: 14+

MikiE

Hallo liebe Lernerinnen und Lerner,

mit dem Projekt MikiE – Mikroben im Einsatz möchten wir vom Institut für Technische Mikrobiologie (TUHH) biologisches Wissen einfach und verständlich vermitteln.

So widmet sich ein Teil der spannenden Welt der extremophilen Mikroorganismen, kurz: den Extremophilen. Hierzu stellen sich viele Fragen, z.B. „Was sind überhaupt Extremophile?“, „Wo findet man Extremophile?“, „Wie kultiviert man Extremophile im Labor?“ und „Wie lassen sich durch Extremophile industrielle Prozesse optimieren?“ Auf diese und viele andere Fragen möchten wir euch hier Antworten liefern.

In dem Virtuellen Biologielabor können spielerisch Versuche selbst durchgeführt werden. So ist die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) eine essentielle Methode zur Vervielfältigung von DNA, die beispielsweise in der Molekularbiologie, in der Diagnostik und Forensik durchgeführt wird.

In dem Versuch Transformation werden Mikroorganismen gentechnisch verändert, indem DNA in Bakterienzellen eingebracht wird. Diese Versuche sind frei zugänglich und können auf unserer Website gespielt werden.

Viel Spaß beim Lernen und Entdecken,

Euer MikiE-Team

Altersgruppe: 16+

Ruvival

Hallo liebe Lerner*innen,

RUVIVAL ist ein E-Learning Angebot, welches sich mit der nachhaltigen ländlichen Entwicklung beschäftigt. Ziel ist es, Wissen über nachhaltige Praktiken zu verbreiten.

Das Material ist auf den Webseiten: www.ruvival.de und www.hoou.de zu finden.

Diese Webseiten geben dir die Werkzeuge, um nachhaltige Praktiken in den Bereichen Sanitärversorgung, Wasser- und Bodenschutz zu erlernen und umzusetzen. Es sind interaktive Vorlesungen, praktische Tools in 19 thematischen Boxen und internationale Beispiele für lokale Projekte auf den Seiten zu finden. Das Material beinhaltet: Stop Motion Erklärvideos, Kalkulationstools, interaktive Karten und Übersichten zum aktuellen Forschungsstand und jeweiligen Unterthema. Die Materialien sind in Englisch (Ausgangssprache), Deutsch, Spanisch, Französisch und Urdu erhältlich.

RUVIVAL besteht seit 2016 im Rahmen der Hamburg Open Online University (HOOU) und arbeitet an der Technischen Universität Hamburg (TUHH).

Viel Spaß beim Entdecken!

Euer RUVIVAL Team

Altersgruppe: Das Material richtet sich an Studierende und Praktiker*innen, jedoch eignen sich einige Materialien bereits für Schüler*innen ab 10 Jahren.

MINTsprechen

Hallo liebe Deutschlerner*innen,

mit dem Projekt MINTsprechen von KINDERFORSCHER AN DER TUHH möchten wir das Experimentieren und Deutschlernen kombinieren. Wir möchten Menschen, die neu in Deutschland sind, zum Experimentieren animieren und gleichzeitig einen Rahmen bieten, Deutsch zu lernen.

Es gibt Erklärvideos in langsamer und schneller Sprache, Vokabellisten und Übungsaufgaben zum Deutschlernen, sowie Experimentieranleitungen.

Durch das Blog-Format der Webseite können sich die Teilnehmer*innen gemeinsam über die Experimente und das Deutschlernen austauschen. Sie können Kommentare verfassen und Fotos von ihren Experimentier-Ergebnissen hochladen.

Ziel des MINTsprechen Projekts ist es, Menschen für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, und die sprachliche Hürde zu nehmen. Das Angebot richtet sich an verschiedene Zielgruppen, die Deutsch als Fremdsprache erlernen möchten.

Viel Spaß beim Experimentieren und Deutschlernen!

Euer MINTsprechen-Team

Altersgruppe: 10+

weitere Projekte der HOOU für Zuhause oder das Klassenzimmer

Die HOOU (Hamburg Open Online University) hat einen Flyer herausgebracht, in dem alle HOOU Projekte aufgeführt sind, die sich zur Durchführung sowohl für Schüler*innen Zuhause als auch gemeinsam im Klassenzimmer eignen.

Beim Klick auf das Bild öffnet sich das PDF.

Kursangebot von robotik@TUHH

An Schulen sowie an der TUHH werden unter dem Namen robotik@TUHH Robotik- und Technikkurse angeboten. Es gibt sieben Module, die sich an Alter, Vorerfahrung und Interessen der Teilnehmenden orientieren. Die Module bauen inhaltlich aufeinander auf, wobei ein direkter Einstieg in höhere Module möglich ist. Neben wöchentlichen Kursen gibt es Camps, Aktionen und Wettbewerbe.

Bildcredit: robotik@TUHH/ Lina P. A. Nguyen

MINTFIT | Verbundprojekt der Hamburger Hochschulen

MINTFIT Hamburg ist seit Ende 2013 ein Verbundprojekt der Hamburger Hochschulen Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), HafenCity Universität (HCU), Technische Universität Hamburg (TUHH), Universität Hamburg (UHH) sowie dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und wird gefördert von der Hamburger Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG).

Ziele von MINTFIT Hamburg sind die gezielte Förderung von Schüler*innen am Übergang Schule-Hochschule für ein erfolgreiches Studium sowie die Ausweitung der Digitalisierung von Lehre und Lernen an den Partnerinstitutionen durch Entwicklung und Einsatz von vielfältigen Tools für E-Learning und E-Assessment.

MINTFIT Hamburg bietet Online-Tests für Schüler*innen in den Bereichen MathePhysikChemie und Informatik zum Überprüfen des Wissensstands sowie zugehörige E-Learning-Angebote zum Schließen etwaiger Wissenslücken. Eine optimale Vorbereitung auf das Studium – im Bereich Mathe auch für das Abitur geeignet!

SFZ Hamburg

Das Schülerforschungszentrum Hamburg ist ausgestattet mit Laborplätzen, Geräten und engagierten Mentor*innen, die Jugendliche von der 5. Klasse bis zum Abitur bei der Umsetzung ihrer Forschungsideen unterstützen.

Zentral in Hamburg (Grindel/Rotherbaum) können Schüler*innen hier montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr allein oder im Team forschen, programmieren, experimentieren und werkeln. Unterstützt werden sie dabei von Lehrkräften, Studierenden und Ehrenamtlichen.

Außerdem gibt das SFZ Hilfe bei Wettbewerbsteilnahmen, erstellt spannende Workshop-Angebote und interessante Veranstaltungen.

Gefördert wird die Schülerforschungszentrum Hamburg gGmbH von der Universität Hamburg, der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg, der Joachim Herz Stiftung, der Körber-Stiftung und NORDMETALL (Verband der Metall- und Elektroindustrie e. V.).