November 2023

Unser gemeinsames Forschungsprojekt TaBuLa-LOGplus in Zusammenarbeit mit dem Institut für Verkehrsplanung und Logistik (VPL), Palaimon GmbH und Interlink GmbH ist für die Longlist des Deutschen Mobilitätspreises ausgewählt worden (https://mobilitaetspreis.de/longlist).

Wir sind damit eines von 36 Projekten, die für diese Liste ausgewählt wurden.

Als nächster Schritt im Wettbewerb wird Mitte November die Shortlist veröffentlicht, die aus 12 Projekten bestehen wird. Diejenigen, die es auf die Shortlist schaffen, haben die Chance, als Preisträgerinnen und Preisträger am 23.11.23 ausgewählt zu werden. Die offizielle Preisverleihung findet am 30.11.23 statt.

https://mobilitaetspreis.de/longlist/

Oktober 2023

Ende August wurde das Thema „Roboter im Alltag“ bei Radiosender Radio Hamburg vorgestellt.

Hierzu wurde unser Wissenschaftlicher Mitarbeiter Justin Ziegenbein zurate gezogen, um über Lieferroboter, insbesondere „LAURA“ aus dem Projekt TaBuLa-LOGplus zu berichten.

Wir freuen uns, den Mitschnitt davon zu präsentieren.

Danke an Radio Hamburg.

Juli 2023

„Innovative Lösungen für die Intralogistik“ so betitelt der LOGISTIK Report FÜR DIE METROPOLREGION HAMBURG 2022 2023 (Logistik-Initiative Hamburg) seinen Artikel über das Institut für Technische Logistik/ Technische Universität Hamburg.


Zusammengefasst werden unsere praxisnahen Forschungsprojekte für Unternehmen, insbesondere in den Bereichen Planung und Simulation von logistischen Systemen sowie Robotik und Automatisierung hervorgehoben.

Auch wird auf unser interdisziplinäres Team hingewiesen: vom Mechatroniker bis zur Informatikerin ist alles dabei.

Der vollständige Artikel befindet sich auf den Seiten 46/47 im akuellen LOGISTIK Report: LINK

Mai 2023

Im aktuellen spektrum Magazin der Technische Universität Hamburg wird unser Projekt SAMSON (SAMSON – Smarte Automatisierungssysteme und -services für den Obstanbau an der Niederelbe) vorgestellt, welches vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wird und in Zusammenarbeit mit Fraunhofer IFAM, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), hochschule 21 sowie Obstbauzentrum Jork (Esteburg) erfolgt.

Das Forschungsprojekt SAMSON umfasst die Erforschung und Entwicklung intelligenter Automatisierungssysteme und -dienste, die den gesamten Obstanbau überwachen und saisonale Daten sammeln. Im Anschluss unterstützen diese datenbasierten Ergebnisse bei Entscheidungen für eine zukünftige Bewirtschaftung der Obstanbauflächen.

Link zum spektrum Magazin: https://www.tuhh.de/spektrum/2304/#12

Mai 2023

Vom Asset-Tracking über automatische Buchungsprozesse bis hin zur Navigation mobiler Roboter ermöglichen Lokalisierungssysteme vielfältige Anwendungen in der Intralogistik. Doch wie kann eine datenbasierte Auswahl eines geeigneten Lokalisierungssystems erfolgen?

Auf der Conference on Production Systems and Logistics (CPSL) Anfang März in Santiago de Querétaro, Mexiko, stellte unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Jakob Schyga eine Methode zur Spezifikation (und insbesondere Quantifizierung) von Anforderungen an Lokalisierungsdaten vor. In folgendem Kurzvideo können Sie sich einen Eindruck davon verschaffen.

Die Veröffentlichung ist unter folgendem Link zu finden: https://www.repo.uni-hannover.de/counterlike-stats/esstatistics/123456789/13539


From asset tracking and automatic booking processes to the navigation of mobile robots, localization systems enable a wide range of intralogistics applications. But how can a data-based selection of a suitable localization system take place?

At the Conference on Production Systems and Logistics (CPSL) in Santiago de Querétaro, Mexico, in early March, our research associate Jakob Schyga presented a method for specifying (and in particular quantifying) requirements for localization data. You can get a glimpse of it in the following short video.

The publication can be found under the following link: https://www.repo.uni-hannover.de/counterlike-stats/esstatistics/123456789/13539

April 2023

Am Institut für Technische Logistik wurde zum 01.04.2023 die Stelle des Oberingenieurs neu besetzt.

Dr. Johannes Hinckeldeyn hat die TUHH verlassen und eine neue Stelle als konzernweiter Research Manager bei KION – Still übernommen.

Die Position des Oberingenieurs wurde durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter Philipp Braun und Hendrik Rose übernommen.

Hendrik Rose übernimmt die fachliche Leitung in den Themenbereichen Robotik und Automatisierung.

Philipp Braun übernimmt die fachliche Leitung in den Themenbereichen Logistikplanung und – simulation.

Die organisatorische Leitung übernehmen beide gemeinschaftlich.

Philipp Braun und Hendrik Rose sind somit die neuen Ansprechpartner des ITL neben dem Institutsleiteor Prof. Jochen Kreutzfeldt.


At the Institute of Technical Logistics, the position of Senior Engineer has been newly filled as of 01.04.2023. Dr. Johannes Hinckeldeyn has left the TUHH and taken up a new position as Group-wide Research Manager at KION – Still .

The position of Chief Engineer has been taken over by research assistants Philipp Braun and Hendrik Rose .

Hendrik Rose takes over the management in the topics robotics and automation.

Philipp Braun takes over the management in the subject areas of logistics planning and simulation.

The organizational management is taken over jointly by both.

Philipp Braun and Hendrik Rose are the new contact persons of the ITL besides the institute director Prof. Jochen Kreutzfeldt.

März 2023

Welcome Viktor , welcome Mattias!

Wir begrüßen Viktor und Mattias vom  schwedischen „KTH Royal Institute of Technology“ als Austausch-Studenten an unserem Institut. Sie nehmen am ERASMUS+ Programm teil und unterstützen unser TaBuLa-LOGplus-Team:

Ein Forschungsziel des Projektes TaBuLa-LOGplus ist die Erstellung und Veröffentlichung eines Datensatzes für mobile Roboter. Dazu kooperieren wir mit der Division of Robotics, Perception and Learning (RPL) der KTH .

Bei wechselseitigen Besuchen wurden verschiedene Sensordaten in Stockholm und Hamburg aufgenommen.

Neben einem terrestrischen Laserscanner zur Erstellung einer Referenzpunktwolke kamen dabei sowohl ein Handheld-Setup als auch unser Transportroboter Laura zur Aufnahme mehrerer Sensordatensets zum Einsatz.

Im Rahmen der Kooperation unterstützen die schwedischen Studenten die Datenauswertung und nutzen diese weiterhin für ihre Masterarbeiten im Themenbereich der 3DObjekterkennung .

März 2023

Mobile Roboter, die sich für den Bau oder in Gebäuden autonom lokalisieren müssen, werden mit Laserscannern ausgestattet, sog. Lidar-Sensoren.

In unserer Studie zusammen mit dem Institut für Digitales und Autonomes Bauen – IDAC wurden verschiedene Lidar-Systeme mit einem Laufroboter erprobt und in verschiedenen Szenarien verglichen. Es zeigten sich große Unterschiede zwischen den Sensoren bei der Lokalisierungsgenauigkeit unter verschiedenen Bedingungen (z.B. bei Fenstern, Türen oder in Anwesenheit von Personen).

Alle Details dazu: Studie

und im Kurz-Video hier.

Februar 2023

Anfang Februar besuchten wir die Firma Dematic GmbH in Heusenstamm. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb von Produkten und Lösungen aus den Bereichen Intralogistik, Lager- und Logistikautomatisierung spezialisiert.

Wir erhielten eine Tour durch das Tech Center und konnten uns somit einen Einblick über das Liefer- und Leistungsprogramm von Dematic GmbH verschaffen.

Es gliedert sich unter anderem in die Themen und Geschäftsbereiche Logistik-Software, Lagertechnik, Fördertechnik, Sortiersysteme, Palettiersysteme sowie Kommissioniertechnik.

Für den Besuch und die ausführlichen Erklärungen durch das Team bedanken wir hier und nochmals und freuen uns einige spannenden Eindrücke teilen zu dürfen.

Februar 2023

Wir begrüßen unsere neuen Mitarbeiter im Projekt SAMSON, die seit Februar 2023 bei uns am Institut tätig sind:

Jiahua Wei/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter

sowie

Ermin Kevric/ Technischer Mitarbeiter

HERZLICH WILLKOMMEN AM ITL!

Februar 2023

In unserem #Kurzvideo erklärt unser Werkstattleiter Yevgen Blank die Funktionen unserer ITL-Roboters, der u.a. gebaut wurde, um Forschungsprojekte zu optimieren: youtu.be/bS0LT7YKGyc

Januar 2023

In unserer aktuellen Kurzstudie zusammen mit dem „Institut für Digitales und Autonomes Bauen“ an der Technische Universität Hamburg zur Lokalisierung von mobilen Robotersystemen wurden Prozesse und Technologien untersucht, die in Zukunft vermehrt im Hochbau zum Einsatz kommen.

Die praxisnahen Analysen zeigten unterschiedliche Erkenntnisse zu verschiedenen Lasermessgeräten als auch Einsichten zur Präzision Verortung von mobilen Robotern. Durch die Untersuchung der Sensortechnologien wurden Unterschiede zu Lokalisierungsgenauigkeiten festgehalten.

Diese Studie liefert richtungsweisende Erkenntnisse zur Positionierung beweglicher Elemente in Planung, Ausführung und Betrieb von Gebäuden, bei denen Laserscanner zukünftig eingesetzt werden.

Vollständige Studie ist hier zu finden: Link

 

Januar 2023

Neuer »Zukunftsbetrieb« im Alten Land – Start des vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten Forschungsprojekts »Smarte Automatisierungssysteme und -services für den Obstanbau an der Niederelbe« (»SAMSON«)

Im Rahmen der Vergabe der Förderbescheide der »Digitalen Zukunftsbetriebe und Zukunftsregionen für eine nachhaltige Landwirtschaft« auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin überreichte der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Cem Özdemir am 24. Januar 2023 den Projektpartnern Fraunhofer IFAM, HAW Hamburg, hochschule 21 und TU Hamburg den Bescheid für den Zukunftsbetrieb »SAMSON«.

Alle Details dazu finden Sie unter dem folgenden Link: Pressemitteilung

Projektseite: Link

© BMEL/photothek

Start des Obstbau-Digitalisierungsprojekts »SAMSON«: Bundesminister Cem Özdemir überreicht den Förderbescheid an Alexander Kammann (hochschule 21), Christian Böhlmann (Fraunhofer IFAM), Prof. Dr. Tim Tiedemann (HAW Hamburg), Jiahua Wei (TU Hamburg) und Benjamin Schulze (Fraunhofer IFAM); (v.l.n.r.; © BMEL/photothek).

Konzeptdarstellung des Obstbau-Zukunftsbetriebs im Alten Land

Konzeptdarstellung des Obstbau-Zukunftsbetriebs im Alten Land – Digitale Vernetzung, autonome Maschinen und KI-basierte Auswertealgorithmen werden auf dem Experimentierfeld im Projekt SAMSON erforscht.

Januar 2023

Erklärvideo: A metrological and application-related comparison of six consumer grade stereo depth cameras for the use in robotics

In seiner Publikation veranschaulicht Michel Heinemann Vergleiche von 3D-Kameras (Stereo Kameras) für Einsatz in der Robotik .

Er zeigt auf, welche Modelle geeigneter sind, damit das robotische System am Ende sicher und gut funktioniert.

In unserem KurzVideo erklärt er seine Erkentnisse.

Die Veröffentlichung dazu ist unter folgendem Link zu finden: Link

Dezember 2022

Das Team des ITLs wünscht frohe Weihnachten und ein gutes, neues Jahr.

We wish you a merry Christmas and a happy new year.

Dezember 2022

In der letzten Woche fand unsere ITL-Weihnachtsfeier statt.

Im Beach Hamburg erprobten wir uns im Bogenschießen, das der Veranstalter Eventsport Hamburg großartig für uns organisiert hatte.

Den Pfeil in die goldgelbe Mitte zu schießen, musste erst einmal trainiert werden. Konzentration, Kraft und Technik in eine Einheit zu bringen, war für alle eine neue Herausforderung.

Mit Spaß und Ehrgeiz meisterten alle die verschiedenen Wettkämpfe, die sich das Team von Eventsport Hamburg ausgedacht hatte.

Am Ende gab es für die glücklichen Gewinner einen Pokal.

Im Anschluß kehrten wir in „Christoffers Singin Tapas“ ein und genossen spanische Köstlichkeiten mit tollen Musikeinlagen.

NOVEMBER 2022

Estimating the Pose of a Euro Pallet with an RGB Camera based on Synthetic Training Data

Kamerabasierte Objekterkennung und Lokalisierung auf Basis neuronaler Netze ermöglichen vielfältige Anwendungen im Bereich der Intralogistik. In dem Paper „Estimating the Pose of a Euro Pallet with an RGB Camera based on Synthetic Training Data“ zeigen die Autoren Markus Knitt und Jakob Schyga, wie eine klassische Europalette mit einer einfachen Webcam im Raum lokalisiert werden kann.

Die dafür verwendeten neuronalen Netze wurden nur mit künstlich erzeugten Bildern trainiert. Im folgenden Video gibt unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Jakob Schyga einen kurzen Einblick in das Thema.

Das Paper wurde in der diesjährigen Ausgabe des Logistics Journals veröffentlicht und ist unter folgendem Link zu finden: Link

NOVEMBER 2022

Objekterkennung wird immer wichtiger in der Intralogistik, z.B. durch mobile Roboter.

Dies erfolgt durch Maschinelles Lernen mit Algorithmen, die trainiert werden müssen.

Dafür werden im Fall von Objekterkennung z.B. Bild- oder Videodatensätze als Trainingsdatensätze benötigt. Wir haben uns mit dem LOCO Trainingsdatensatz der TU München befasst und diesen bewertet.

In unserem Kurz-Video erläutern und bewerten wir unsere Erkenntnisse und erklären, warum diese bei einer Verwendung des LOCO Trainingsdatensatzes relevant sein könnten.

Die Publikation „Critical Evaluation of LOCO dataset with Machine Learning“ kann unter dem Link aufgerufen werden: Link

 

NOVEMBER 2022

Ende Oktober erhielt unsere erste Doktorandin des Instituts feierlich ihren Titel Dr.-Ing. und wurde mit ihrer Arbeit „Entwicklung, Implementierung und Evaluation eines neuen Ansatzes für die effiziente Materialflusssimulation“ promoviert.

Frau Dr.-Ing. Svenja Bahnsen war 2016 – 2021 an unserem Institut als Wissenschaftliche Mitarbeiterin angestellt. In dieser Zeit beschäftigte sie sich insbesondere mit den Themen Simulation und Materialfluss. Dieses Thema wurde dann auch zum Spezialgebiet für ihre Dissertation.

Erstgutachter Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreutzfeldt, Institutsleiter unseres Instituts sowie Zweitgutachter Prof. Dr.-Ing. Hermann Lödding, Institutsleiter des Instituts für Produktionsmanagement und -technik bewerteten ihre Arbeit.

Univ.-Prof. Dr.-lng. Heike Flämig war Vorsitzende des Prüfungsausschusses und lud zu der öffentlichen Veranstaltung am Institut für Technische Logistik ein.

Im Anschluss an den Promotionsvortrag von Frau Dr. Bahnsen feierten ihre Familie und unsere Kollegen*innen mit ihr zusammen zu diesem großartigen Erfolg.

Herzlichen Glückwunsch!

 

NOVEMBER 2022

Wie lassen sich komplexe Einflüsse auf die Genauigkeit von Lokalisierungssystemen untersuchen?

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Eingebettete Systeme haben wir uns mit dieser Frage im Kontext #intralogistischer Anwendungen beschäftigt.

Wir haben 120 wiederholbare Experimente unter unterschiedlichen Einflussgrößen durchgeführt und die Ergebnisse in Entscheidungsbäumen dargestellt.

Darüber hinaus demonstrieren wir die Verwendung von Entscheidungsbäumen, um die Systemleistung zu vergleichen, ein geeignetes System für eine Anwendung auszuwählen, die System- oder Umgebungskonfiguration anzupassen und die Relevanz von Einflussfaktoren zu verstehen.

Im folgenden Video gibt unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Jakob Schyga einen kurzen Einblick und erklärt, warum das Thema letztendlich für uns alle relevant ist.

Die Ergebnisse wurde auf der diesjährigen „Conference for Indoor Positioning and Indoor Navigation (IPIN)“ vorgestellt und bei IEEE Xplore veröffentlicht: Link

NOVEMBER 2022

Unsere neue Website ist online!

Nach mehrmonatigem Relaunch-Arbeiten, freuen wir uns über unseren neuen Webauftritt.

JULI 2022

TaBuLaLOG

Mit Laura ist bewiesen: Die kombinierte Personen- und Güterbeförderung im automatisiert fahrenden ÖPNV kann funktionieren

2 Jahre lang zogen die beiden exotisch anmutenden TaBuLaShuttle in Lauenburg an der Elbe die neugierigen Blicke der Lauenburgerinnen und Lauenburger sowie der touristischen Gäste und des Fachpublikums die Blicke auf sich. Letzteres war extra für diesen Anblick nach Lauenburg gekommen. Das gemeinsame Projekt des Kreises Herzogtum Lauenburg und der Technischen Universität Hamburg, zusammen mit weiteren Partnern, sollte im ersten Schritt die Einsatzmöglichkeiten eines automatisierten Öffentlichen Personennahverkehrs erforschen. In einer späteren Projektphase kam dann noch ein kombinierter Fahrgast- und Warentransport mittels Transportroboter Laura hinzu. Am vergangenen Donnerstag, 30. Juni präsentierten die Forscherinnen und Forscher der TUHH dem Fachpublikum ihre Ergebnisse und gaben einen Ausblick und zukünftige Projekte.

Alle weiteren Details finden Sie in der Pressemittelung: Link

Das „Testzentrum für automatisiert verkehrende Busse im Kreis Herzogtum Lauenburg (TaBuLa)“ sowie das Nachfolgeprojekt „TaBuLa-LOG – Kombinierter Personen- und Warentransport in automatisierten Shuttles“ wurden durch die Projektpartner Technische Universität Hamburg und Kreis Herzogtum Lauenburg getragen und durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr im Rahmen der Förderrichtlinien „Automatisiertes und vernetztes Fahren“ und „Ein zukunftsfähiges, nachhaltiges Mobilitätssystem durch automatisiertes Fahren und Vernetzung“ mit 3,7 Millionen Euro gefördert.

JUNI 2022

Startschuss für TaBuLa-LOGplus

Auftakt für die smarte Leitstelle für automatisierte Transportroboter und Busse in der Stadt Lauenburg/Elbe

Am Montag, den 16. Mai 2022 fand das Auftakttreffen zum neuen Projekt TaBuLa-LOGplus an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) statt, um über die Schritte zur Erreichung der Projektziele, Erwartungen der verschiedenen Interessengruppen an das Projektergebnis und strategische Fragen zur Ausrichtung des Projekts zu diskutieren.

TaBuLa-LOGplus ist nach TaBuLa-LOG bereits das zweite Nachfolgeprojekt von TaBuLa. Dabei hat TaBuLa-LOGplus die Entwicklung und den Testbetrieb einer smarten Leitstelle für automatisierte Transportroboter und Busse in der Stadt Lauenburg an der Elbe zum Ziel. Als ein neuer Aspekt in diesem Nachfolgeprojekt kommt der Einsatz und die Erforschung von KI hinzu, die lokal und in Echtzeit dem Transportroboter ‚Augen‘ verleiht, sowie die rationale Entscheidungsfindung im Hintergrund in der Leitstelle unterstützt.

Das Projekt TaBuLa-LOGplus ist auf eine Laufzeit von über zwei Jahren, vom 01.04.2022 bis zum 30.06.2024, angelegt und wird durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr im Rahmen der Förderrichtlinie „Ein zukunftsfähiges, nachhaltiges Mobilitätssystem durch automatisiertes Fahren und Vernetzung“ mit 2,34 Millionen Euro gefördert.

Das Projekt wird von den Partnern TUHH mit dem Institut für Technische Logistik (ITL) und dem Institut für Verkehrsplanung und Logistik (VPL) sowie den Unternehmen Palaimon GmbH und Interlink GmbH getragen. Als assoziierte Partner sind der Kreis Herzogtum Lauenburg, die Stadt Lauenburg an der Elbe, Yunex Traffic (Ausgliederung Siemens) und KION Group beteiligt.

Alle weiteren Details finden Sie in der Pressemitteilung: 2022-06-03_TaBuLa-LOGplus_Pressemitteilung_Auftakt_FIN

Foto: Julia Stargardt
TaBuLaLOGplus Auftakttreffen Foto: Julia Stargardt